Author Archive | cms

Lichterfest 2019

Bei traumhaft kaltem Wetter, stimmungsvoller Weihnachtsmusik und heißen Getränken wurde auf dem erleuchteten Schulhof gemeinsam die Adventszeit gefeiert.

Der Förderverein hatte sich in diesem Jahr besonders ins Zeug gelegt: Der Geschenkestand war so reich gefüllt wie noch nie, die Waffeln wurden in Serie produziert und es gab erstmals Grill- und Currywurst. Alles kam super an, auch wenn das Fest nicht ganz so gut besucht war wie sonst.

Wer noch tolle Weihnachtskarten kaufen mag, kann dies von Montag bis Donnerstag bis 12 Uhr im Sekretariat weiterhin tun.

Der Erlös des Lichterfestes und des Kartenverkaufs geht komplett in das Zirkusprojekt der CMS im Juni 2020!

Die Polizei beim VSC

Heute war es soweit: Der VSC bekam Besuch von Herrn Decker, der bei der Polizei arbeitet. In kleinen Gruppen konnten die Vorschüler mit ihm ihre zukünftigen Schulwege ablaufen und sich darin üben, an gefährlichen Stellen gut auf den Straßenverkehr zu achten. So ist der Schulweg im Sommer kein Problem mehr!

Während die einen die Umgebung erkundeten, gestalteten die anderen Kinder ein Ich-Buch. Dann wurde gewechselt.

Was für ein abwechslungsreicher Nachmittag!

Voradventliches Clubtreffen

Richtig voradventlich ging es heute im Vor-Schüler-Club zu. Die Kinder durften heute in kleinen Gruppen verschiedene Bastelangebote wahrnehmen. Ob Teelichthalter, lustiger Schneemann, Transparentpapiersterne, Engel oder Wollsterne – für jedes Kind war etwas dabei. Einige fleißige Bastler konnten sogar mehrere Werke mit nach Hause nehmen.

Außerdem bekamen heute die Kinder zum ersten Mal ihren Clubausweis, der gleich ganz stolz begutachtet wurde.

Das Sams an der CMS

Nachdem einige Viertklässler gemeinsam mit Frau Araskin zum Vorlesen in die Altentagesstätte aufgebrochen waren, machten es sich die restliche 4b und einige Kinder aus der 4a im Klassenraum gemütlich und lauschten gespannt, als Frau Hoeborn aus dem Buch „Ein Sams für Martin Taschenbier“ von Paul Maar vorlas. Der schüchterne Sohn von Herrn Taschenbier möchte gerne selbstbewusster und mutiger werden. Doch das ist gar nicht so leicht. Vielleicht kann da das Sams helfen.


Als Frau Hoeborn das Vorlesen beendete, hatten alle noch nicht genug. So lasen Leonardo, Noah und Sabrin weiter vor. Dazu konnte man ein passendes Lesezeichen basteln.

Alle waren sich einig: Vorgelesen bekommen ist toll!

Von Hexen, Schuhen und Hunden

Was haben Hexen, Schuhe, Hunde und Katzen, Mäuse und der Mond gemeinsam? Vieles! Sie alle waren heute Akteure des Vorlesetages in Jahrgang 1.

An diesem tollen Aktionstag wird einmal im Jahr bundesweit zum gegenseitigen Vorlesen aufgerufen. Die Kinder der ersten Klassen und der Vorklasse konnten gleich aus vier Büchern wählen. Zur Auswahl standen: „Cordula die Brillenhexe“, „Irma hat so große Füße“, „Für Hund und Katz ist auch noch Platz“ und „Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond“.

Im Anschluss gab es noch ein passendes Malangebot. Die Kinds waren sich einig – das war ein toller Tag der allen viel Spaß gemacht hat!

Bewegen und Zuhören hält jung und fit

Am diesjährigen Vorlesetag der Stiftung Lesen unter dem Motto „Sport und Bewegung“ waren 15 Kinder des 4. Jahrgangs ganz aufgeregt und nervös. Sie wurden ausgewählt, einer interessierten Gruppe älterer Menschen im EVIM Seniorenzentrum vorzulesen. Dazu hatten sie zuvor ganz fleißig das Grimm´sche Märchen „Schneewittchen“ geübt. Frau Gerstein, welche die Vorleseaktion anregte, empfing die Schülergruppe freundlich und brachte die Kinder zu den erwartungsvoll im Saal sitzenden Damen und Herren. Zur Einstimmung wurde Rolf Zuckowskis Lied „Schneewittchen und die 7 Zwerge“ von Alt und Jung mit passenden Bewegungen gesungen.

Danach war es soweit: Nacheinander lasen die Viertklässler dem Publikum den Märchenklassiker vor. Alle Senioren lauschten andächtig, manche schlossen dabei die Augen und andere applaudierten nach jedem Vorlesekind voller Begeisterung.

Abgerundet wurde das Zusammentreffen mit einem Bewegungs-Lesespiel, bei der die Kinder verschiedene Bewegungsaufgaben vorlasen. Gemeinsam versuchten alle, die Schultern zu kreisen, nach den Sternen zu greifen oder auch eine lustige Grimasse zu schneiden. Das war ein großer Spaß!

Vielen Dank, liebe Frau Gerstein, für die Gastfreundschaft, die Leseurkunden für jedes Kind und die leckere Bewirtung mit Saft und Kuchen.

Wir kommen gerne wieder!

Die zweiten Klassen unterwegs im Wald

Diese Woche unternahm der Jahrgang 2 im Rahmen des Sachunterrichtes zum Thema „Wald“ einen Ausflug in den Rabengrund am Fuße des Neroberges. Nach einem halbstündigen Fußmarsch erreichten die Klassen den Waldspielplatz an der Räuber Leichtweiß-Höhle. Auf dem Spielplatz erkundeten die Schüler in Kleingruppen anhand einer Waldrallye Bäume, Blätter und Waldtiere. Viele der mitgebrachten Sammeltüten wurden gefüllt mit Waldschätzen wie Rinde, Moos, verschiedene Herbstblätter und Zapfen. Anschließend war noch Zeit zum Spielen und Toben.


Schnell war die Zeit vorbei und die Füße dann doch kalt, so dass alle Klassen wieder zurück zum Bus wanderten. Am Eingang des Waldes entdeckten die Kinder zu guter Letzt einen wunderbar rotblättrigen Ahornbaum. Völlig begeistert von diesem Naturschauspiel, wurden nochmals die Sammeltüten herausgeholt und mit den schönen roten Blättern gefüllt. Sei es zum Dekorieren oder zum Basteln – der Fantasie zur Verwendung der Naturmaterialien sind keine Grenzen gesetzt.

Den Wald zu erleben, war ein besonderes Ereignis. Ein herzliches Dankeschön an alle Eltern, die als Begleitung dabei waren.

(K)ein Tor ist dennoch eine Steigerung

Die Mädchenfußballmannschaft der Carlo-Mierendorff-Schule trat auch in diesem Jahr wieder im Wettkampf in Breckenheim an.
In der Vorauswahl hatten sich Leonie (4a), Ahlam, Blessing, Natasha, Sabrin (alle 4b), Leona, Sarah, Sina (alle 4c), Jana (3a) und Su Maja (3b) durchgesetzt und durften bei dem mit einer Rekordmeldezahl von insgesamt 19 Mannschaften besetzten Turnier starten. Im ersten Spiel schlugen sich die Mädels trotz anfänglicher Unsicherheiten gut und hielten gegen die Blücherschule ordentlich mit. Lediglich ein unachtsamer Fehler führte unglücklicherweise zu einem Eigentor, weshalb das sonst sehr ausgeglichene Spiel mit 0:1 verloren ging. Nach einer langen Wartezeit stand das zweite Spiel gegen die Grundschule Schelmengraben an. Die Mädchen konnten ihre Leistung steigern und ein ums andere Mal wurde es vorm gegnerischen Tor sehr gefährlich. Insbesondere Jana erspielte sich ein paar gute Chancen. Dennoch fand der Ball nicht den Weg ins Tor und zuletzt stand ein 0:0 auf dem Papier. Leider blieb es uns mit einer knappen Niederlage und einem Unentschieden verwehrt, in die K.O.-Runde einzuziehen, da sich nur 10 Mannschaften dafür qualifizierten. Mit einem 11. Platz, aber einer (eigentlich 😉 ) weißen Weste mussten wir nach der Vorrunde die Heimreise antreten – allerdings gut gelaunt und einträchtig.

Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an die mitgereisten Eltern und Omas, die uns tatkräftig unterstützten.

Weihnachtskarten 2019 – Die Sieger

Und nun können wir endlich die Siegerinnen und Sieger des diesjährigen weihnachtlichen Malwettbewerbs verkünden:

Milena (2c)
Marlene (3b)
Su Maja (3b)
Kevin (4b)

Wir gratulieren von ganzem Herzen, bedanken uns bei allen Künstlerinnen und Künstlern und freuen uns riesig auf die neuen Karten!

Der VSC musiziert

Klatsch, klatsch, stampf… der VSC-musiziert… und alle konnten es hören, auch über Kostheims Grenzen hinaus. 🙂

Zu Beginn der heutigen Sitzung lernten die VSC-Kinder verschiedene Körperinstrumente kennen und probierten diese zur Musik aus. Anschließend durften die Kinder bunte Trommeln und Rasseln aus Alltagsmaterialien basteln. Diese kamen natürlich beim gemeinsamen Abschlusslied laut zum Einsatz. Mit der Trommel und der Rassel im Gepäck ging es für die kleinen Musiker nach Hause!

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes